Mut zur Wut – Internationaler Plakatwettbewerb

East_meets_West„Es ist nicht nur ein weitverbreitetes Gefühl, sondern eine Tatsache, dass sehr viel falsch läuft in unserer Welt. Grund genug, den globalen Problemen mit allen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten Aufmerksamkeit zu verschaffen.“ Klaus Staeck

Unter dem Motto „Mut zur Wut“ initiierte der Heidelberger Grafikdesigner Götz Gramlich zusammen mit Marcello Lucas einen Plakatwettbewerb, der dafür sorgt, dass die Motive junger wie etablierter Gestalterinnen und Gestalter aus aller Welt an ihren vorgesehenen Ort kommen: Nämlich als Plakat auf die Straße und in den öffentlichen Raum.

Eine internationale Jury wählt jährlich die 30 aussagekräftigsten Motive aus, die anschließend produziert und präsentiert werden. Die internationalen Arbeiten nehmen unter anderem Stellung zu Umweltverschmutzung, Krieg, Ausbeutung und Verletzung von Menschenrechten – Bilder jenseits der alltäglichen Konsumwerbewelt. In dem aktuellen Wettbewerb wurden 1475 Entwürfe aus 52 Ländern eingereicht.

In der Akademie der Künste am Pariser Platz werden in der Passage ausgewählte Wettbewerbsergebnisse der letzten drei Jahre präsentiert.

Ausstellungsdaten:
Mut zur Wut – Internationaler Plakatwettbewerb
Präsentation ausgewählter Wettbewerbsergebnisse
17. Januar bis 31. Juli 2013
Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin
Täglich 10 bis 22 Uhr, Eintritt frei

Bild: Gorilla (NL) – East meets West, 2011 © Alex Clay