Rutu Modan „Das Erbe“

Eine Familiengeschichte zwischen Polen und Israel

Rutu-Modan-Das-Erbe-CoverRutu Modan „Das Erbe“
Graphic Novel
Hardcover, 240 Seiten, vierfarbig
ISBN 978-3-551-78576-3
Euro (D) 24,90 | Euro (A) 25,60 | SFr 35,50
Erscheint am 30. Juli 2013 im Carlsen Verlag

Die israelische Comiczeichnerin Rutu Modan greift in ihren Arbeiten immer wieder aktuelle Entwicklungen aus ihrem Heimatland Israel auf und legt nun mit „Das Erbe“ ihre zweite Graphic Novel auf Deutsch vor.
In „Das Erbe“ dreht sich alles um eine Hinterlassenschaft in Warschau. Regina Segal ist als junge Frau vor den Nazis aus Polen geflohen und kehrt nun mit ihrer Enkelin Mica nach vielen Jahren zum ersten Mal zurück, um -vordergründig- Anspruch auf ein altes Erbe zu erheben. Sie beabsichtigt jedoch weitaus mehr als das; es ist für sie zugleich eine sehr persönliche Reise in die eigene Vergangenheit und zu einem Mann, den sie einst liebte. Auch für Mica wird diese gemeinsame Woche in Warschau zu einer ereignisreichen und bedeutenden Erfahrung. Sie erlebt nicht nur eine ihr bisher völlig unbekannte Seite an der Großmutter, sondern erfährt auch Unerwartetes über sich selbst. Auf kunstvoll leichte und humorvolle Weise verwebt Rutu Modan gesamtgesellschaftliche Fragen mit persönlichen Einsichten und führt die Geschichte so zurück auf die sie prägenden Charaktere.

Rutu Modan, ist 1966 in Tel Aviv geboren, wo sie als Comicautorin und Illustratorin arbeitet. In Israel mehrfach als Kinderbuchautorin ausgezeichnet, wurde sie international als Comiczeichnerin bekannt dank Actus Tragicus, einem israelischen Künstlerkollektiv und Verlagshaus für alternative Comicautoren. Actus Tragicus wurde 1995 von Mira Friedmann, Batia Kolton, Rutu Modan, Yimri Pinkus und Itzik Rennert gegründet und hat sich international einen ausgezeichneten Ruf erworben. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung an der Bezalel Academy of Art and Design in Jerusalem (1992), begann sie regelmäßig Comic-Strips und Geschichten in führenden Zeitungen Israels zu veröffentlichen. 2001 gewann sie den Andersen Award für Illustration. Außerdem war sie Mitherausgeberin der israelischen Ausgabe von MAD-Magazine. Seit 2005 gehört sie zu den von der Israel Cultural Excellence Foundation (IcExcellence) ausgezeichneten „hervorragenden Künstlern Israels“. Im November 2006 wurde ihre Graphic Novel „Blutspuren“ (im Original: „Exit Wounds“) veröffentlicht und löste damit in der Presse und bei ihren Lesern große Begeisterung aus. Die französische Ausgabe wurde im Frühling 2008 beim renommierten internationalen Comic-Fesitval in Angoulême mit dem Prix France Info ausgezeichnet. Rutu Modan ist in Israel und im Ausland als Illustratorin und Texterin tätig, sie hat bereits für die New York Times, den New Yorker und Le Monde gearbeitet und veröffentlicht ihre Werke weltweit. „Das Erbe“ ist ihre zweite Graphic Novel, die zum Teil autobiographisch ist.

Buchpräsentationen mit Rutu Modan im Oktober 2013:
Hamburg: Rutu Modan ist von Freitag, 4. Oktober 2013 bis Sonntag, 6. Oktober 2013 zu Gast auf dem Hamburger Comicfestival. Dort wird sie mit einer Ausstellung und in Gesprächen „Das Erbe“ Buch vorstellen.
Berlin: Am Montag, 7. Oktober 2013 spricht Rutu Modan in Berlin über die Arbeit an ihrem neuen Buch. Details zu den Veranstaltungen folgen.
Rutu Modan steht gern für Interviews zur Verfügung.