„Berlin rund um die Uhr“ von Edgar Rai

  • Nicht nur Texte, sondern auch Fotografien vom Autor
  • Berlin mit den Augen eines Schriftstellers
  • Ehrlich und geradeheraus, witzig und schnörkellos
  • Berlin zu allen Tageszeiten

Buch Cover Egar Rai Berlin rund um die UhrDer Stadtführer „Berlin rund um die Uhr“ von Edgar Rai erscheint am 11. März 2015

Edgar Rai
Berlin rund um die Uhr. Weltstadt mit Schnauze
192 S., ca. 80 farb. Abb., 14×21 cm, Paperback
Euro 14,99 [d] / Euro 15,50 [a]
ISBN 978-3-8392-1708-5
Erscheinungstermin 11. März 2015
Gmeiner Verlag

Der Autor und Buchhandlungsinhaber Edgar Rai zeigt seine Lieblingsplätze in Berlin:
Orte, um sich hip zu fühlen, um der Wendezeit nachzuspüren, um sich nach London oder Wien zu träumen, Orte, um beim Tanzen die Welt zu vergessen. Der Leser erlebt die Stadt, als ob ein guter Freund ihm etwas darüber erzählen würde, bekommt schonungslos ehrliche Tipps. Berlin ist kein schöner Schein – stattdessen kann man sich an kleinen Dingen freuen, etwa beim Betrachten eines Papageis, der eine Erdnuss schält. Berlin ist vielschichtig: Berlin ist Geschichte, Berlin ist unprätentiös bis charmant-schnoddrig, Berlin ist Weltstadt. Und das ist gut so.

Edgar Rai
Schriftsteller und Übersetzer, wurde 1967 in Hessen geboren und zog 1988 nach Berlin. Er arbeitete u. a. als Drehbuchautor, Chorleiter, Basketballtrainer und Handwerker. Sein Debütroman „Ramazotti“ erschien 2001, seitdem hat er zahlreiche Romane sowie Sachbücher publiziert, u. a. „Die fetten Jahre sind vorbei“ (nach dem Film von Hans Weingartner, 2004), „Vaterliebe“ (2008), „88 Dinge“ (Sachbuch, zusammen mit Hans Rath) und „Sonnenwende“ (2011). Zuletzt erschien sein Roman „Wenn nicht, dann jetzt“ (2012) sowie „Der sixtinische Himmel“ (u. d. Pseud. Leon Morell, 2012). Sein Bestseller „Nächsten Sommer“ aus dem Jahr 2010 soll verfilmt werden. Von 2003-2008 war Edgar Rai Dozent für kreatives Schreiben an der FU Berlin und ist seit 2012 Mitinhaber der Buchhandlung Uslar & Rai in Berlin. Mehr vom und zum Autor unter: www.edgarrai.de

Auszüge aus dem Vorwort von Edgar Rai:
„Sie fragen sich womöglich, ob der Berlin-Führer, den Sie gerade in Händen halten, der richtige für Sie ist. Ich sage es Ihnen: Wenn Sie zu Besuch in der Stadt oder Neu-Berliner und auf der Suche nach inspirierenden, spannenden oder originellen Orten und offen für alles Mögliche sind, dann lautet die Antwort: Ja. Wenn Sie einen reinen Shopping-Guide oder einen ausgewiesenen Architektur- oder Kunstführer suchen: Nein. Auch ist dieses Büchlein weder Gastronomie- noch Geschichtsführer. Es möchte vielmehr von allem ein bisschen sein. Aus diesem Grund ist Berlin rund um die Uhr nach Tageszeiten und Stadtteilen gegliedert. Je nachdem, wann Sie sich wo in der Stadt befinden, können Sie nachschauen, was dieses Buch Ihnen anbietet. Für morgens finden Sie vor allem Café-Tipps, tagsüber werden Parks, Museen, Läden oder auch mal ein Schwimmbad gereicht, am  Abend stehen Restaurants, Kinos, Theater oder eine Brücke für den Sonnenuntergang zur Verfügung. Wer danach noch Lust auf eine Cocktailbar oder einen Tanzclub verspürt, soll ebenfalls nicht zu kurz kommen.“

»Bei der Auswahl der empfohlenen Orte habe ich mich vor allem von zwei Kriterien leiten lassen: Meinem persönlichen Geschmack und dem, was ich in den zurückliegenden Jahren von Freunden und Bekannten, die auf Besuch waren, abgeleitet habe. Dieses Buch enthält also eine Mischung aus persönlichen  Lieblingsplätzen sowie solchen, von denen ich annehme, dass sie für Sie interessant sein könnten. Hier noch ein Hinweis: Ich bin Berliner. Aber kein „waschechter“. Zwar lebe ich bereits seit 1988 in Berlin und habe inzwischen in einem halben Dutzend Stadtteilen gewohnt, aber: Wer nicht in Berlin geboren ist, der ist kein „waschechter“ Berliner. Sagt der Berliner. Da ist er eigen.«