Auf den richtigen Riecher kommt es an!

„Ein Leben ohne Mops ist möglich – aber sinnlos.“ (Loriot)
„Eine Mordermittlung ohne Mops ist möglich – aberaussichtslos!“ (Henri)

Buch Cover Fritzi Sommer Zum wilden EckDie Möpse Henri, Viktor und Wilma haben es ziemlich gut bei ihrem Frauchen Josi. Wäre sie doch nur nicht so geknickt, seit ihr Mann sie betrogen hat. Als ihr Onkel Fritz plötzlich stirbt und ihr den Campingplatz „Zum wilden Eck“ hinterlässt, schauen sie sich das Ganze mal an. Leider liegt der Campingplatz weit weg vom schicken Hamburg und hat nicht viel Komfort zu bieten. Dafür aber einige Abenteuer. Dann liegt eines Tages Conny, der gute Geist vom wilden Eck, tot in ihrer Hollywoodschaukel. Definitiv eine Tote zu viel, finden Henri und Co., und sie beginnen zu ermitteln.

„Unbedingt lesen! Wer sich nach diesem Roman keinen Hund wünscht, ist selber schuld.“ Frauke Scheunemann, Autorin

Fritzi Sommers erste große Liebe hieß Tommy. Er war 30 Zentimeter groß, hatte schwarzes Fell und war ein Mischling. Ihren Wunsch, später einmal Tiermedizin zu studieren, begrub sie, als sie mit sieben Jahren sah, was ein Tierarzt alles machen muss. Nach weiteren Berufswünschen, die zwischen Pilotin und Heilpädagogin pendelten, entschied sie sich, zum Fernsehen zu gehen. Mit ihrem Mann, ihrem Sohn, ihrem Hund und einem Haufen Goldfischen lebt die 41jährige in Norddeutschland.

Autorin: Fritzi Sommer
Titel: Zum wilden Eck. Ein Mops-Krimi
Originalausgabe
Taschenbuch, Broschur, ca. 384 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-41851-6
Preis: € 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 13,50 ( empf. VK-Preis)
Verlag: Heyne
Dieser Titel erscheint am: 11. Mai 2015